window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-1167274-1', { 'anonymize_ip': true });

EU-Datenschutzgrundverordnung tritt zum 25.05.2018 in Kraft. Sind Sie gewappnet?

Die zum 25.05.2018 in Kraft tretende EU-Datenschutzgrundverordnung ist derzeit in aller Munde. Spätestens jetzt sollte das Thema Datenschutz von Unternehmen keinesfalls mehr stiefmütterlich behandeln sollten. Dies hängt schon mit den extrem hohen Strafen (bis zu € 20.000.000,00) zusammen, die die EU-Datenschutzgrundverordnung vorsieht. Sollten Sie ein Unternehmen (unabhängig von der Größe) führen und auf die nachfolgenden

Mehr lesen

2018-05-11T14:17:22+02:0011. Mai 2018|Kategorien: Aktuelles, Datenschutzrecht, IT-Recht|Tags: , |

Webshop muss bei SEPA-Lastschrift europäische Banken zulassen

Das Landgericht Freiburg hat mit Urteil vom 21.07.2017; Az.: 6 O 76/17 entschieden, dass ein Webshopbetreiber, der als Zahlungsart SEPA-Lastschriften anbietet, neben Konten deutscher Banken auch ausländische EU-Konten zulassen muss. Andernfalls liege ein abmahnfähiger Verstoß gegen Art. 3 i.V.m. Art. 9 Abs.2 SEPA-Verordnung vor. Vor diesem Hintergrund sollten alle Onlinehändler prüfen, ob ihr Webshop diese

Mehr lesen

2017-09-08T17:20:43+02:008. September 2017|Kategorien: Aktuelles, IT-Recht, Kaufrecht|

Haben auch Sie „Weihnachtspost“ von der Kanzlei U+C erhalten?

Nachdem die Regensburger Kanzlei U+C vor geraumer Zeit durch Ihr Vorhaben einen „Pornopranger“ in das Internet zu stellen (Auflistung der Anschlussinhaber, über deren Internetanschluss Filme aus dem Genre der Erwachsenenunterhaltung heruntergeladen wurden) für Aufsehen erregt hat, haben die Kollegen nun nachgelegt. Viele, sogar sehr viele Anschlussinhaber von Breitbandinternetanschlüssen haben in diesen Tagen Post von dieser

Mehr lesen

2013-12-11T15:10:10+01:0011. Dezember 2013|Kategorien: Aktuelles, IT-Recht|Tags: , , |

Die Haftung der Eltern für illegales Filesharing ihrer Sprösslinge

Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes (BGH) hat kürzlich entschieden, dass Eltern für das illegale Filesharing ihres 13-jährigen Kindes zumindest dann nicht haften, wenn sie das Kind über das Verbot einer Teilnahme an zu rechtswidrigen Zwecken zu nutzende Internettauschbörsen aufgeklärt haben (Urteil BGH vom 15.11.2012, AZ.: I ZR 74/12 – Morpheus). Die Kläger, ein Tonträgerhersteller, argumentierte

Mehr lesen

2013-04-04T16:14:08+02:004. April 2013|Kategorien: Aktuelles, IT-Recht|Tags: , |